Costiolo Sangue di Giuda, Vistarino | Centro Italia | Weinhandel seit 1968
45998
product-template-default,single,single-product,postid-45998,theme-bridge,woocommerce,woocommerce-page,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,columns-4,qode-product-single-tabs-on-bottom,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Liebe Kunden, die Reduzierung der Mwst. vom 01.07.20 bis 31.12.20 möchten wir Ihnen in Form eines generellen Rabatts von 2% auf unser Ladensortiment weitergeben.
(gilt nur für Endkunden und Gastronomiekonsumation ist ausgenommen)

Costiolo Sangue di Giuda, Vistarino

Der Costiolo Sangue di Giuda von Conte Vistarino ist vom ersten Eindruck an eine besondere Erscheinung. Im Glas leuchtet seine Farbe in einem intensiven Rubinrot. Das Bouquet offenbart ein schönes Spiel von Schwarzkirsche, Waldbeeren als auch floralen sowie würzigen Aromen wie Pfeffer.

 

  • Farbe: Rubinrot
  • Geruch: Schwarzkirsche, Waldbeeren, Pfeffer
  • Geschmack: gut strukturiert, floral, pudrige Tannine

7,55 

SOFORT VERFÜGBAR

Am Fuße der Alpen in der schönen Lombardei entstand der Costiolo Sangue di Giuda von Vistarino

 

Aus der Lombardei stammt der Costiolo Sangue Wein von Vistarino. Mailand ist die Hauptstadt des italienischen Nordens. Hier konzentrieren sich Kultur, Wirtschaft und Politik. Die Landschaft ist geprägt durch das kühlere Klima und die schönen Ausläufer der Alpen. Die weite Po Ebene ist die Kornkammer der Region. Der Kelterei in der Lombardei hat Tradition, denn schon die Etrusker und Römer kultivierten hier verschiedene Sorten von Wein. Heute werden die Reben am Gardasee, Iseosee, Comer See, sowie an der Schweizer Grenze angebaut. Die Trauben werden in toto auf einer Fläche von ca. 22.500 Hektar kultiviert.

 

 

 

Die Hingabe der Familie Vistarino verdankt diese Cuvée seine spitzen Qualität 

 

Die Familie Vistarino ist seit Jahrhunderten im Besitz des weitläufigen Weinguts in Rocca de Giorgi. Seit langem leistet die Familie einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Weine des Valle Scuropasso. Dabei half besonders der Einsatz modernster Technologien. Und wie so oft konnte dadurch der Ruf des Oltrepo Pavese verbessert werden. Carlo Giorgi di Vistarino führte die Pinot Nero Traube zwischen Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts in den Oltrepo Pavese ein. Als Pionier gewann er in London sowie Paris viele Preise für die innovativen Schaumweine. Seine Arbeit wurde dann von Ottaviano und Carlo weiterentwickelt. Heute werden unter der Leitung von Ottavia Giorgi di Vistarino Spitzenweine kreiert.

 

 

 

DIE HOHE QUALITÄT BERUHT AUF DEM PIONIER CARLO GIORGI DI VISTARINO

 

Der Costiolo Sangue di Giuda von Conte Vistarino kommt von einer tatkräftigen Familie. Mit Zeit ist Conte Vistarino zu einem der wichtigsten Weingüter der Lombardei gereift. Das ca. 826 Hektar große Weingut ist mit über 200 Hektar Reben kultiviert. Etwa 140 Hektar werden der Pinot Nero Traube gegönnt. Der Conte Carlo Giorgi di Vistarino ist der Grund für das Oltrepò als das größte Anbaugebiet dieser Rebsorte Italiens. Im Jahr 1865 legte er in Rocca de‘ Giorgi mehrere Hektar mit Klonen aus dem Burgund an. Daraus wurde ein voller Erfolg. Doch sein Siegeszug als Pionier wollte nicht enden. So kreierte er einen Spumante nach Champagner Methode. Seitdem ist Conte Vistarino eines der leitenden Weingüter in der Lombardei.

 

 

 

Croatina, Uva Rara und Barbera ergeben eine feine lombardische Cuvée

 

Der Costiolo Sangue di Giuda ist ein Verschnitt aus drei Rebsorten: Croatina ist eine rote Rebsorte aus Oltrepo Pavese südlich des Po. Dort ist sie beheimatet als auch am meisten angebaut. Die Sorte hat einen moderaten Gehalt von Tanninen. Daher wird sie oft zu Stillweinen verarbeitet. Diese Art von Wein wird kühl als auch jung getrunken. Regional ist die Croatina Traube unter dem Namen Bonarda bekannt. Der Name Uva Rara bedeutet seltene Traube. Dies bezieht auf die besondere Schönheit und nicht auf die Vorkommen. Stattdessen ist die Sorte im Piemont sowie der Lombardei sogar oft im Portfolio der Winzer. Regional trägt die Uva Rara Traube eine Vielzahl von Namen. Zum Teil sehr irreführende Synonyme. Die Barbera Traube kommt wohl ursprünglich aus dem Piemont. Denn ihre schriftliche Erwähnung geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Die Rebe wurde damals als Barbexinis bezeichnet. Kultiviert wurde sie um den Weinort Monferrato im Piemont.

 

 

 

Florales Bouquet und filigrane Tannine

 

Der Costiolo Sangue di Giuda von Conte Vistarino ist vom ersten Eindruck an eine besondere Erscheinung. Im Glas leuchtet seine Farbe in einem intensiven Rubinrot. Das Bouquet offenbart ein schönes Spiel von Schwarzkirsche, Waldbeeren als auch floralen sowie würzigen Aromen wie Pfeffer. Im Trunk zeigt sich der Costiolo Sangue di Giuda mit fleischiger Frucht, guter Struktur sowie einer gut eingebundenen Säure. Die Tannine erscheinen filigran und pudrig. Die floralen als auch kräuterigen Noten klingen vor dem herrlich saftigen Finale nochmal sehr schön an. Am besten lässt sich dieser Wein im Sommer zum oder nach dem Dessert genießen. Verlangt der Appetit jedoch nach etwas frischem aus der Emilia-Romagna: Malvasia Frizzante Amabile von Cavicchioli

Gewicht 0.75 kg
Winzer

Region

Weinart

, ,

Jahrgang

Rebsorte

Croatina – Uva Rara – Barbera

Alkoholgehalt

Inhalt

Masseinheit

l

Allergene

Sulfite

Inverkehrbringer

Conte Vistarino s.r.l. – Fraz. Scorzoletta 82/84 – 27040 Pietra de’ Giorgi – Pavia – Italien

Menge

Artikelnummer

1390

Durchschnittliche Werte pro 100ml / 100g
Gewicht 0.75 kg
Winzer

Region

Weinart

, ,

Jahrgang

Rebsorte

Croatina – Uva Rara – Barbera

Alkoholgehalt

Inhalt

Masseinheit

l

Allergene

Sulfite

Inverkehrbringer

Conte Vistarino s.r.l. – Fraz. Scorzoletta 82/84 – 27040 Pietra de’ Giorgi – Pavia – Italien

Menge

Artikelnummer

1390

Artikelnummer: 1390 Kategorie: Schlagwörter: , , ,