Spaghettoni Vermicelli n°105, Voiello | Centro Italia | Feinkost seit 1968
44581
product-template-default,single,single-product,postid-44581,theme-bridge,woocommerce,woocommerce-page,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,columns-4,qode-product-single-tabs-on-bottom,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Spaghettoni Vermicelli n°105, Voiello

Die Spaghettoni Vermicelli N° 105 von Voiello sind mehr als nur dicke Spaghetti. Denn sie wurden bereits im 11. Jahrhundert als Vermishelsh in hebräischen Texten erwähnt. Später tauchen sie dann als Vermiculi im legendären neapolitanischen Kochbuch Liber de Coquina im 13.  und 14. Jahrhundert auf.

 

  • Länge: 255 mm
  • Dicke: 2,07 mm
  • Kochzeit: 8 Minuten

 

1,79 

SOFORT VERFÜGBAR

Neapel 1879: Die Voiello Spaghettoni sind ein Echo der Gründungsgeschichte von Voiello

 

Die Spaghettoni Vermicelli N° 105 sind ein Produkt der Antica Marca Voiello, die 1879 ihren Anfang nahm. Die Vorgeschichte begann mit dem Schweizer Techniker sowie der Tochter eines Pastaherstellers aus Torre Annunziata. Als Techniker suchte August Vanvittel nach Arbeit in der Region und fand dabei seine zukünftige Frau Rosetta Inzerillo. Die Ehe ebnete den Weg für die fruchtbare Zusammenarbeit von Schwiegersohn und Schwiegervater. Sie standen am Anfang einer blühenden Zeit der Region, die auf die Fertigung von Pasta wie den Voiello Spaghettoni Vermicelli spezialisiert war. Noch heute spricht man dort von der weißen Kunst. Der Name Voiello wurde geboren, als Neapel vom Piemont annektiert wurde. Damit ging auch die Gründung des Königreich Italiens einher. Mit diesem Zeitpunkt wich der alte Name Vanvittel offiziell dem allseits bekannten Namen Voiello.

 

 

 

Sohn Teodore Voiello gab den entscheidenden Kurs vor 

 

Die Herstellung von Pasta war damals ein ganz anderes Unterfangen als heute. Ohne die Messung der Luftfeuchtigkeit musste intuitiv als auch mit präziser Erfahrung die Trocknung der Pasta in der Sonne gesteuert werden. Teodore Voiello konnte seinerzeit als Sohn von August sein Talent unter Beweis stellen. Nördlich von Contrada Maresca fand er ideale Bedingungen für seine eigene Pastafabrik Giovanni Voiello. Sein innovativer Drang belohnte ihn mit der Entdeckung des ukrainischen Taganrog-Weizen. Doch mit der Oktoberrevolution verschwand auch der Taganrog. Bei Giovanni Voiello sah man sich gezwungen, Alternativen zu finden. Die Weizen Apulian Cappelli sowie Sangolla sollten den leeren Platz nun ausfüllen. In den frühen 1900er Jahren stand in der Produktion die Trocknung im Vordergrund: Die Maschinen wurden nun mit Strom betrieben. Auch eine perfekte Feuchtigkeits- und Temperaturregelung im Trocknungsprozess waren endlich möglich. So war der Weg bis zu den Voiello Spaghettoni Vermicelli vorherbestimmt.

 

 

 

MIT DEM GOLDENEN WEIZEN MACHT VOIELLO HEUTE EINE VIELFALT VON HERRLICHEN SORTEN

 

Der goldene Weizen für Voiello wurde 2009 in Kooperation mit der Saatgutfirma Produtti Sementi Bologna kreiert. Dabei waren die Ansprüche sehr hoch. Neben hohen Erträgen sollte der Hartweizen für die Spaghettoni Vermicelli zudem einen hohen Proteingehalt als auch starkes Gluten aufweisen können. So erntete man im Zeitraum von Juni 2010 bis Oktober 2013 ungefähr 130.000 Tonnen. Selbst bei schwankenden Klimata blieb der Proteingehalt stets sehr hoch. Auch das Gluten wurde mit seiner hervorragenden Qualität den hohen Ansprüchen für die Herstellung von Spaghettoni Vermicelli gerecht.

 

 

 

Carbonara mit Voiello Spaghettoni Vermicelli

 

Voiello Spaghettoni Vermicelli Carbonara ist wie Cacio e Pepe ein geniales Gericht, das nicht länger als die Kochzeit der Pasta dauern sollte. Zudem ist es ein weiteres Beispiel für die große Wirkung von hochwertigen Zutaten bei minimalistischer Machart. Dafür ist die italienische Küche ja wohl bekannt und geliebt. Wichtigste Zutaten für zwei Personen sind: Voiello Spaghettoni Vermicelli N° 105, Guanciale, frische Eier, Parmesan oder Pecorino und schwarzer Pfeffer. Guanciale ist übrigens Speck von der Schweinebacke und ist selbstverständlich in unserer Salumeria verfügbar. Zuerst bringe man einen Topf mit Wasser zum kochen. Den Guanciale schneide man nach persönlichen Vorlieben in schmale Streifen oder kleine Würfel, um ihn dann in einer großen Pfanne auszulassen.

 

Die Voiello Spaghettoni Vermicelli in den vorher großzügig gesalzenen Kochtopf geben und anschließend zwei frische Eigelb mit einer gierigen Portion Parmesan oder Pecorino sowie ordentlich Pfeffer glattrühren. Sobald der Guanciale knusprig ist und die Pasta al dente, stelle man die Herdplatten aus. Wem es zu viel Fett ist, kann das überschüssige einfach mit etwas Küchenrolle abschöpfen. Die Voiello Spaghettoni möge man nun grobschlächtig mit etwas Pastawasser in die Pfanne geben und gut verrühren sowie dezent abkühlen lassen. Sonst stockt nämlich das Ei. Die Eigelb-Pecorino-Mischung darf nun endlich unter ständigem Rühren dazu kommen. Auf einer Platte serviert, stehen der Carbonara geriebener Parmesan oder Pecorino sowie fein gehackte Petersilie äußerst gut.

Gewicht 0.6 kg
Feinkosthersteller

Masseinheit

g

Inhalt

Menge

Region

Inverkehrbringer

Barilla G.e.R. Fratelli Società per Azioni – Via Mantova 166, 43122, Parma – Italien

Artikelnummer

5082

Zutaten
HARTWEIZENGRIEß der Sorte AUREO, Wasser. Kann spuren von SOJA enthalten.
NährwerteAngabe pro 100 g
Brennwert/Energie kJ 1521 / kcal 359
Fett2.0 g
davon gesättigte Fettsäuren0.4 g
Kohlenhydrate69.7 g
davon Zucker3.5 g
Ballaststoffe3.0 g
Eiweiß14.0 g
Salz0.013 g
**Prozent der Referenzmenge für die tägliche Zufuhr
Durchschnittliche Werte pro 100ml / 100g
Gewicht 0.6 kg
Feinkosthersteller

Masseinheit

g

Inhalt

Menge

Region

Inverkehrbringer

Barilla G.e.R. Fratelli Società per Azioni – Via Mantova 166, 43122, Parma – Italien

Artikelnummer

5082

Artikelnummer: 5082 Kategorien: , Schlagwörter: , , , ,