Calderara Sottana, Terre Nere | Centro Italia | Ihre Weinhandlung seit 1968
46111
product-template-default,single,single-product,postid-46111,theme-bridge,woocommerce,woocommerce-page,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,columns-4,qode-product-single-tabs-on-bottom,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Liebe Kunden, die Reduzierung der Mwst. vom 01.07.20 bis 31.12.20 möchten wir Ihnen in Form eines generellen Rabatts von 2% auf unser Ladensortiment weitergeben.
(gilt nur für Endkunden und Gastronomiekonsumation ist ausgenommen)

Calderara Sottana, Terre Nere

Der Calderara Sottana von Terre Nere ist eines der Aushängeschilder des Weinguts. Auf bis über 1000 Meter über dem Meeresspiegel gedeihen die Reben in recht kühlen Lagen. Die Vulkanasche im Boden ist zudem ein wichtiger Baustein für den unverkennbaren Geschmack des Calderara Sottana.

 

  • Farbe: dunkles Rubinrot
  • Geruch: reife Kirsche, Himbeere, Vanille
  • Geschmack: saftig, toller Schmelz, ewiger Abgang

39,95 

SOFORT VERFÜGBAR

Der Calderara Sottana von Terre Nere trägt ein ganzes Stück Sizilien in sich 

 

Sizilien ist die größte Insel des Mittelmeers sowie die größte Weinregion Italiens. Dieser Ort ist mit dem Ätna, der Kultur sowie der malerischen Landschaft einzigartig. So auch der Calderara Sottana. Das heiße Klima und das vulkanische Terroir sind ideal für die heimische Rebe Nero d’Avola. Trotz des heißen als auch trockenen Klimas werden auf der Insel mehr weiße als rote Rebsorten kultiviert. Sizilien hat mit dieser Eigenheit den eigenen Ruf stark verbessern können. Rebsorten wie Grillo, Zibibbo, Frappato, Catarratto oder Perricone machten Sizilien zu einer Marke.

 

 

Terre Nere bietet für seine Weine ein außergewöhnliches Terroir

 

Das Weingut Terre Nere ist mit den besten Lagen an den nördlichen Hängen des Ätnas zwischen Solicchiata sowie Randazzo gesegnet. Das markante rote Gutshaus wird von den grünen Rebzeilen umarmt. Der Gründer Marco de Grazia leitet das Weingut. Die vielen Mikroklimata macht er für die Vinifizierung zunutze. Das Terroir kann selbst innerhalb einer kleinen Parzelle eine große Vielfalt aufweisen. Durch Eruptionen sowie Lava-Ströme sind die Böden unterschiedlich alt. Die Höhe kann bis zu 200 Meter variieren. Die hohe Lage hält die Reben selbst im Sommer relativ kühl. Des Tages tragen sich die frischen Winde vom Meer über das Land. Im organischen Anbau ist auch der Calderara Sottana entstanden.

 

 

 

DER SCHONENDE UMGANG MIT DER NATUR IST BEI TERRE NERE EIN ZENTRALER WERT

 

Bei der Tenuta delle Terre Nere wurden die Parzellen seit der Gründung im Jahr 2002 biologisch kultiviert. Im Jahr 2009 wurden zudem Solaranlagen installiert. Diese Quelle liefert Strom für rund 80% des eigenen Bedarfs. Im Jahr 2010 wurde Terre Nere zudem biologisch zertifiziert. Für immer mehr Genießer ist dies eine zentrale Frage. Die Reben werden mit Kupfersulfat sowie Schwefel geschützt. Als Ersatz für chemische Dünger werden biologische Abfälle benutzt. Dazu zählen Gülle oder Mist aus der Viehhaltung. Zudem werden Bohnen als auch Linsen für Anreicherung des Bodens angebaut. Somit ist der Calderara Sottana ein echter Biowein.

 

 

 

Die Nerello Traube und das sizilianische Terroir vertragen sich prächtig

 

Die rote Rebsorte Nerello Mantello oder Mascalese ist auf Sizilien beheimatet. Der Name leitet sich von der Stadt Mascali ab. Dort sieht man sie sehr häufig. Auf ganz Sizilien wird sie auf ca. 2.500 Hektar angebaut. Zudem findet sie auch im roten Marsala Verwendung. Die Nerello Mascalese wird gerne gemischt angebaut als auch mit der Nerello Cappuccio verschnitten. Die Nerello Mascalese kommt auch in Kalabrien vor. Dort wird sie in dem Lamezia sowie Sant’Anna di Isola Capo Rizzuto eingebunden.

 

 

 

Wunderschöner Schmelz und ewiger mineralischer Abgang

 

Der Calderara Sottana von Terre Nere ist eines der Aushängeschilder des Weinguts. Auf bis über 1000 Meter über dem Meeresspiegel gedeihen die Reben in recht kühlen Lagen. Die Vulkanasche im Boden ist zudem ein wichtiger Baustein für den unverkennbaren Geschmack des Calderara Sottana. Im Glas leuchtet die Farbe in einem dunklen Rubinrot. Das üppige Bouquet offenbart Aromen reifen Kirschen, Himbeeren als auch einen Hauch Vanille. Im Trunk wird dieser Eindruck überaus saftig fortgeführt. Dann bricht sich der wunderschöne Schmelz bahn. Der ewige sowie elegant erdige Abgang ist purer Genuss.

Der Lu Patri Nero d’Avola von Cristo di Campobello ist das Sizilianische Pendant zu diesem Rotwein von Terre Nere. Nebeneinander sind die beiden ein schöner Vergleich der süditalienischen Tradition.

Gewicht 1.5 kg
Winzer

Region

Weinart

Rebsorte

98% Nerello mascalese – 2% Nerello cappuccio

Alkoholgehalt

Inhalt

Masseinheit

l

Allergene

Sulfite

Inverkehrbringer

Tenuta delle Terre Nere – Contrada Calderara s.n – 95036 Randazzo (CT) – Italien

Menge

Artikelnummer

1969

Jahrgang

Durchschnittliche Werte pro 100ml / 100g
Gewicht 1.5 kg
Winzer

Region

Weinart

Rebsorte

98% Nerello mascalese – 2% Nerello cappuccio

Alkoholgehalt

Inhalt

Masseinheit

l

Allergene

Sulfite

Inverkehrbringer

Tenuta delle Terre Nere – Contrada Calderara s.n – 95036 Randazzo (CT) – Italien

Menge

Artikelnummer

1969

Jahrgang

Artikelnummer: 1969 Kategorie: